Urbane Räume digitalisieren: 2. „FutureCongress_digital“

Fachkongress bietet Ideen, Konzepte und konkrete Maßnahmen für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Urbane Räume digitalisieren: 2. „FutureCongress_digital“ findet am 10. Oktober 2022 in Wolfsburg statt

Smarte Konzepte für schlaue Städte: In einer Smart City gibt es mehrere Handlungsfelder, die mit intelligenter Technologie vernetzt werden. So lässt sich mit Sensoren und Daten beispielsweise der Verkehr in einer Stadt effizienter steuern, weniger Staus und bessere Luft sind die Folge. Auf dem zweiten „FutureCongress_digital“ am 10. Oktober 2022, ab 10 Uhr, stellen nationale und internationale Expert:innen aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft Ideen, Konzepte und konkrete digitale Lösungen für die urbane und regionale Mobilität, Verwaltung und Industrie der Zukunft vor. Von der smarten Verkehrssteuerung über den Einsatz moderner Assistenzroboter in der Pflege bis hin zur intelligenten Überwachung des Raumklimas veranschaulicht eine Begleitausstellung in und vor dem Wissenschaftstheater des „phaeno“ in Wolfsburg den praxistauglichen Einsatz von digitalen Anwendungen im Alltag. Die Teilnahme an dem Kongress ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich unter www.futurecongress.digital.

Neben wegweisenden Impulsen und einer hochkarätig besetzten Paneldiskussion werden in zahlreichen Projektvorstellungen aktuelle Entwicklungen und Umsetzungen diskutiert, mit denen Städte und Industrien attraktiver und wirtschaftlich künftig stärker gemacht werden sollen. In ihren Keynotes geben Dr. Alina Dahmen (Medizinische Direktorin, Klinikum Wolfsburg), Francesco Bonfiglio (CEO, Gaia-X AiSBL) und Ulrich Ahle (Fiware Foundation) praxisnahe Einblicke, wie die digitale Transformation den Alltag konkret verbessern kann. Mehr als 40 Wissenschaftler:innen, Kommunal- und Bundespolitiker:innen sowie Vertreter:innen aus Unternehmen und Verwaltung präsentieren anhand von Best Practices vernetzte, integrierte und multimodale Systeme und Lösungen vor und denken dabei auch Fragenstellungen hinsichtlich Datenschutz, Datensouveränität und Datenaustausch mit. Erstmals findet im Rahmen des Events mit der „StartUp-Lounge“ ein eigenständiges Format für junge Unternehmer:innen statt, in dem Erfahrungen ausgetauscht sowie Businessideen und bereits entwickelte digitale Services und Produkte präsentiert werden können.

Programm:

10.00 – 12.00 Uhr Impulse

12.00 – 12.30 Uhr Paneldiskussion: u.a. mit Stefan Muhle (Nds. Staatssekretär Digitalisierung), Dr. Alina Dahmen (Medizinische Direktorin, Klinikum Wolfsburg), Marco Schuldt (Regierungsdirektor, BMWK)

12.30 – 13.30 Uhr Real-Demonstrationen

12.30 – 16.30 Uhr Projektvorstellungen

16.30 – 18.00 Uhr StartUp-Lounge

Fachausstellung „Willkommen im digitalen Zeitalter“

Begleitet wird der Kongress durch eine umfangreiche Fachausstellung, auf der Unternehmen, Organisationen und Forschungseinrichtungen mit zahlreichen technischen Vorführungen ihre fortschrittlichen digitalen Lösungen aus den Bereichen Smart Mobility, Industrie 4.0., digitale Identitäten, Cybersecurity, 5G-Netze, Internet of Things und Open-Data präsentieren.

Zu den Highlights gehören unter anderem:

· der humanoide Assistenzroboter „Cruzr“, der von der Ostfalia Hochschule programmiert und auf diese Weise für seinen Einsatz in AWO-Wohn- und Pflegeheimen fit gemacht worden ist (Smart Health),

· der innovative ID.Buzz, der als erster vollelektrisch konzipierte Bus von Volkswagen Nutzfahrzeuge entwickelt worden ist (Smart Mobility),

· ein KI-gestütztes Verfahren zur zielgerichteten, intelligenten Fehlerdiagnose in Autowerkstätten (Smart Repair),

· Frequenzmessung und Routing von Besucherströmen und Erkennung von Gefahrenstellen im Straßenverkehr mittels Objekterkennung (Smart Tourism),

· ein optisches Echtzeitlokalisierungssystem zur Steigerung der industriellen Sicherheit und Produktivität, das eine zuverlässige und datenschutzkonforme Lokalisierung von Personen, Fahrzeugen und weiteren Objekten ermöglicht (Smart Industry) sowie

· die Demonstration der Datenmonetarisierung in Gaia-X unter Gewährleistung der Datensouveränität am Beispiel eines Golf 8 (Open Source)

Über den FutureCongress_Digital

Der FutureCongress_digital ist eine Plattform rund um digitale Transformation von Städten, Kommunen, Gemeinden und Industrien. Er bringt einmal jährlich Expert:innen und Entscheidungsträger:innen aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft branchen- und disziplinübergreifend ins Gespräch. Er schlägt praktikable Lösungen vor und gibt den Anstoß für eine gesellschaftliche Debatte über die Frage einer gleichermaßen ökonomisch, ökologisch wie sozial verantwortbaren Weiterentwicklung von urbanen Räumen auf Basis neuester digitaler Technologien. Veranstalter sind die Stadtwerke Wolfsburg AG und die Tochtergesellschaft WOBCOM GmbH gemeinsam mit dem ASTRID Innovation Hub (iHUB).

Bildunterschrift:

Mensch-Maschine-Interaktion: Es gibt bereits heute ein hohes Unterstützungspotential von digitaler Technologien im Alltag. Humanoider Roboter “Smarty” des phaeno vor dem Wolfsburger Nordkopf Tower. Foto: Stadtwerke Wolfsburg AG/Philipp Ziebart

Stadtwerke Wolfsburg AG
Unternehmentwicklung und Kommunikation